Enterprise Cloud -->


Enterprise Cloud

Wenn Ihr Unternehmen wächst, wachsen mit ihm auch die Anforderungen an Verfügbarkeit, Performance und Datensicherheit. Es ist keineswegs eine leichte Aufgabe, die IT-Infrastruktur so aufzusetzen, dass sich diese flexibel erweitern lässt, ohne den laufenden Geschäftsbetrieb zu beeinträchtigen.
Nutzen Sie unseren Erfahrungsschatz, denn wir betreuen zahlreiche unternehmenskritische Server, zum Teil mit beachtlichen Zugriffsraten, ausfallsicher und verteilt über drei Rechenzentren nach ISO27001-Standard. Wir beraten Sie gerne und finden mit Ihnen gemeinsam die beste Lösung.

Beispielkomponenten

Loadbalancer

Der Loadbalancer ist mehreren Web- oder Applikationsservern vorgeschaltet. Er verteilt die Anfragen so, dass die Webserevr möglichst gleichmäßig ausgelastet werden. Darüber hinaus kann der Loadbalancer als Caching-Frontend genutzt werden, um statische Dateien schneller auszuliefern.

Webserver (apache, nodejs)

Der Webserver liefert die Webseiten an den Benutzer aus und steuert den Aufruf von dynamischen Webanwendungen. Wenn Ihre Webanwendung einen Multiserverbetrieb unterstützt, kann die Last ressourceneffizient auf mehrere Webserver verteilt werden. Aber auch sonst finden sich in der Regel Möglichkeiten, die Webanwendung auf mehrere Webserver zu verteilen (z.B. statische/dynamische Webseiten oder Frontend/Backend).

Datenbankserver (mysql, mongodb)

Der Datenbankserver beherbergt ein oder mehrere Datenbanksysteme, auf die aus einer (Web)Anwendung heraus zugegriffen wird. Der parallele Zugriff auf Ressourcen mittels komplexer Suchabfragen kann über eine Datenbank sehr viel schneller erfolgen als über das lokale Dateisystem. Je nach Anwendungszweck eignet sich MySQL (sehr schnell bei komplexen Suchabfragen) oder mongoDB (sehr gut skalierbar für große Datenbanken) besser.

Storage (Master/Slave oder verteiltes ObjectStorage, Redundanz via DRBD oder ceph)

Auf dem Storagesystem liegen alle virtuellen Server und damit letztlich auch Kundendaten. Je nach Anwendung kann es Sinn machen, z.B. den Webserver auf einem lokalen Storage zu speichern, den von der Webanwendung genutzten Datenspeicher jedoch über Netzwerk einzubinden (Skalierbarkeit, Redundanz)

Backup (btrfs Snapshotsystem, verteiltes Backup)

Das Backup wird in der Regel auf mehreren voneinander physisch getrennten Systemen gemacht, da es die wichtigste Komponente in einem Unternehmensnetzwerk darstellt. Mittels btrfs können vollständige Systemsnapshots eines bestimmten Datums ohne lange Wartezeit verfügbar gemacht werden.

Rechenzentrum (Host4Free Rechenzentrum oder MNet München/Augsburg)

Für hochkritische Systeme wird empfohlen, ein redundantes System über zwei Rechenzentren in voneinander separierten Stadtnetzen unterzubringen, um auch gegen längere Leitungs/Stromausfälle gerüstet sein. Erfahrung haben wir mit der Kombination zweier MNet-Rechenzentren München/Augsburg (beide ISO27001 zertifiziert). Deutlich günstiger stellen wir Ressourcen in unserem eigenen Host4Free Rechenzentrum zur Verfügung.

.